Mitarbeiter*innen zur Unterstützung der Leistungssachbearbeitung (m/w/d)

  • Gelnhausen
  • Hanau
  • Maintal
  • Schlüchtern
  • Publiziert: 31.05.2022
  • Publizierung bis: 31.12.2022
scheme imagescheme imagescheme image

Das sind wir:

Sie suchen eine neue berufliche Perspektive mit sozialpolitischer Verantwortung und einen Arbeitgeber, der Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt? Dann sind Sie bei uns richtig!

Das Jobcenter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – führt für den Main-Kinzig-Kreis seit 2010 die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) aus. Mit vielfältigen Angeboten und Diensten bringt das KCA-Jobcenter langzeitarbeitslose Menschen und Berufsstarterinnen und -starter in Arbeit, gibt ihnen damit neue Lebensperspektiven und trägt so entscheidend zur Sicherung des sozialpolitischen Friedens in unserem Land bei.
 

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Bearbeitung von Anträgen auf einmalige Leistungen (bspw. Umzugskosten, Erstausstattung der Wohnung)
  • Vorbereitende Tätigkeiten für die Bearbeitung von Anträgen (bspw. Anforderung Unterlagen; Aufforderung vorrangige Leistung)
  • Bearbeitung von einfachen Anträgen auf Leistungen nach dem SGB II (einfache Standardfälle)
  • Beratung der Klient*innen zu leistungsrechtlichen Angelegenheiten mit einfachem und mittlerem Schwierigkeitsgrad
  • Vorbereitung für die zentrale Forderungsbearbeitung
  • enge Zusammenarbeit und Unterstützung der Leistungssachbearbeitung sowie Nutzung der Integrations-Software comp.ASS
  • Pflege des statistischen Datenbestands

Mit diesen Qualifikationen können Sie uns überzeugen:

  • abgeschlossene Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung (z.B. Kommunalverwaltung/Justizverwaltung) oder in einem dem öffentlichen Dienst ähnlichen Bereich (z.B. Kirchen) oder Kaufmännische Ausbildung / Rechtsanwaltsfachangestellte mit mindestens 2 jähriger Berufserfahrung im Bereich der Sozialgesetzbücher
  • möglichst Kenntnisse zu Rechtsgrundlagen der Grundsicherung für Arbeitssuchende und der Sozialhilfe mit Schwerpunkten des Förderns und Forderns nach dem SGB II und  zu Grundzügen die Voraussetzungen für Leistungsgewährungen
  • möglichst Kenntnisse zur Durchführung von Verwaltungsvorschriften
  • eigenverantwortliche Aufgabenwahrnehmung und serviceorientierte Grundhaltung gegenüber den Klientinnen und Klienten
  • hohes Maß an sozialem Engagement und Hilfsbereitschaft
  • Teamfähigkeit, Kooperations- und Leistungsbereitschaft
  • sicheres Auftreten, Freude am Umgang mit Menschen

Können wir Sie hiermit überzeugen?

  • unbefristete sowie befristete Vollzeitstellen
  • Die Besetzung der Stellen mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich.
  • Entgeltgruppe 7 TVöD-VKA mit Entwicklungsmöglichkeit im Rahmen der Einarbeitung zur Entgeltgruppe 8 TVöD-VKA. Die Aufgabenübertragung erfolgt schrittweise. Eine Stellenbeschreibung ist geplant.
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • strukturierte Einarbeitung mit Einbindung in einem Fach-Team
  • Entwicklungsperspektiven in die Leistungssachbearbeitung durch bedarfsgerechte Fortbildung, wie z.B. die vollfinanzierte Teilnahme an einem Zertifizierungslehrgang SBG II
  • vielfältiges betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Angebot eines Jobticket für das gesamten RMV-Gebiet
  • betriebliche Altersvorsorge

Ihr Kontakt:

Für nähere Informationen steht Ihnen die Referatsleitung I - Personal, Frau Anne Kropfelder,     
Tel.: 06051/9741-41110, gerne zur Verfügung.
 
Wenn Sie mit der vorübergehenden Speicherung Ihrer persönlichen Daten einverstanden sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich direkt über unser Jobportal. Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren finden Sie unter: www.kca-mkk.de / Arbeiten im KCA.
 
Geschäftszeichen: 11.1/KCA/1/12/2022
 
Das KCA-Jobcenter fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen . Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung. Schwerbehinderte Bewerber*innen sowie diesen gleichgestellte Personen, werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.